Mein Job bei IPG Automotive

Corporate Communications & Media ist eine zentrale Schnittstelle innerhalb des Unternehmens. Wir stehen mit allen Abteilungen in engem Austausch, bei uns fügen sich alle Informationen zu einem Ganzen zusammen – das macht die Arbeit so interessant. Mein Aufgabenspektrum umfasst die Koordination aller Kommunikationsmaßnahmen von IPG Automotive – von der Presse und Öffentlichkeitsarbeit über die Mediengestaltung bis hin zur Veranstaltungsplanung. Als Teamleiterin ist es meine Aufgabe nicht nur die fachliche Seite im Auge zu behalten, sondern auch die Fragen und Anregungen meines Teams zu vertreten und zu unterstützen.

Wie sieht dein Alltag als Teamleiterin Corporate Communications & Media bei IPG Automotive aus?

Eigentlich gibt es keinen Alltag und das ist es auch, was mir so gut gefällt. Der Bereich Corporate Communications & Media ist extrem vielfältig – Abwechslung ist garantiert. Täglich warten neue Herausforderungen, sind viele Entscheidungen zu treffen. Dabei gilt es unterschiedliche Perspektiven im Unternehmen zu vereinen und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Gleichzeitig bin ich Ansprechpartnerin für mein Team, sozusagen die Schnittstelle für die verschiedenen Tätigkeiten, an der die Informationen zusammenlaufen.

 

Was begeistert dich an deiner Arbeit besonders?

Ich finde es toll, dass jeder einzelne tatsächlich etwas bewegen kann. Ideen werden gehört und die Entscheidungswege sind kurz. Alles, was wir tun, wird anschließend sichtbar – und das auch außerhalb des Unternehmens.

Du bist jetzt seit 2009 im Unternehmen. Wie würdest du die Zeit rückblickend beschreiben?

Seit ich hier bin hat sich mein Profil kontinuierlich verändert, sodass die Zeit für mich sehr spannend, voller Herausforderungen und wertvoller Erfahrungen war. Schon früh habe ich IPG Automotive als ein sehr offenes Unternehmen wahrgenommen, in dem jeder die Möglichkeit hat, sich zu verwirklichen. So kam es, dass ich 2013 die Chance bekam, die Leitung des Teams Corporate Communications & Media zu übernehmen.

 

Nun hast du es ja in dieser Branche immer noch vorwiegend mit Männern zu tun. Spielt das bei deiner Arbeit eine Rolle?

Es stimmt schon, dass sich vorwiegend Männer für unsere Branche entscheiden. Das ist auch bei IPG Automotive der Fall. In meinen sechs Jahren habe ich jedoch bemerkt, dass immer mehr weibliche Kollegen unser Team verstärken  –  und das in allen Abteilungen.